Der Motorroller auf großer Reise – bitte an den Auslands-Krankenschutz denken

Die Ferien sind die schönste Zeit des Jahres und viele Roller-Besitzer starten mit ihrem Zweirad in den Urlaub. Doch nicht nur Deutschland wird als Reiseziel gewählt, viele von ihnen fahren auch zu unseren Nachbarländern und sogar noch weiter. Im Urlaub mobil sein, das wollen die Scooter-Fans. Bei aller Freude sollte aber auch daran gedacht werden, dass unverhofft Krankheiten auftreten können oder man sogar einen Unfall im Ausland hat. In den meisten europäischen Ländern deckt die gesetzliche Krankenkasse im Notfall die Kosten ab. Ausgenommen natürlich privatärztliche Leistungen. Die Kosten für eine eventuelle Rückführung nach Deutschland werden überhaupt nicht übernommen.

Was für einen Urlaub mit dem Scooter noch wichtig ist

Bevor die große Fahrt mit dem Roller beginnen kann, sollte er durchgecheckt werden. Ohne erforderliche Fachkenntnisse sollte ein Zweiradmechaniker hinzugezogen werden, der den Scooter vor der großen Tour erst noch auf Herz und Nieren überprüft. Das machen in der Regel Fachwerkstätten, allerdings ist nicht immer eine in der Nähe. Manche Rollershops im Internet bieten einen mobilen Werkstattservice an. Das ist die schnellste und einfachste Art und Weise, den Roller überprüfen zu lassen. Der Mechaniker kommt eigens mit einem dafür ausgestatteten Werkzeugwagen zum Kunden und übernimmt die Wartung und Inspektion.

Auf die Witterungsverhältnisse vorbereitet sein

Nicht immer ist im Urlaub schönes Wetter und der Rollerfahrer wünscht sich bei Regen nichts sehnlicher, als endlich das Ziel zu erreichen. Zugegeben, Rollerfahren macht wirklich nur bei schönem Wetter Spaß. Doch wie die Witterungsbedingungen auch ausfallen mögen, mit dem richtigen Roller-Zubehör wird das Fahren bei Regen erträglicher. Ein Regenoverall sorgt dafür, dass der Fahrer sein Ziel erreicht, ohne vollständig nass zu werden. Eigentlich braucht es nicht erwähnt zu werden, aber die Basisausstattung ist der Helm. Vor Fahrtantritt ist eine Überprüfung unerlässlich, denn hat er bereits Schäden, sollte er vor einer großen Tour ausgetauscht werden.